Cajamarca liegt im Nordwesten Perus im Andenhochland und ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz mit Universität. Im Zentrum findet man alles, was man braucht: traditionelle Märkte mit Gemüse, Supermärkte auch mit europäischen und amerikanischen Produkten, Kinos und historischen Gebäude wie zum Beispiel das Cuarto de Rescate, dem Lösegeldzimmer des letzten Inka-Kaisers. Immer mehr Touristen finden auch den Weg nach Cajamarca und man bewegt sich dort mit kleinen Bussen oder mit Taxis fort. Um das Zentrum herum ist die Stadt stark gewachsen. Die Schule „Aulas Abiertas – Vuelta a la Escuela“, der Einsatzort, wurde vor 30 Jahren gegründet und lag damals am Stadtrand, inzwischen ist die Schule in der Stadt.

Wohnsituation:

Du wohnst zusammen mit einem/einer anderen Freiwilligen in einer kleinen Wohnung.

Dein Alltagsleben:

Du arbeitest in der Grundschule „Aulas Abiertas – Vuelta al la Escuela“ mit und unterstützst die Lehrer*innen der Grund- und Vorschule vormittags im Unterricht. Konkret heißt das, dass du dich zum Beispiel um schwächere Schüler und Schülerinnen kümmerst oder um Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf. Im Englisch-Unterricht kannst du in Absprache mit den Lehrer*innen auch eigene Ideen einbringen. Nach dem Mittagessen, das von den Eltern gekocht wird, werden in der Schule Workshops angeboten, vom Computerkurs über Stricken, Frisörhandwerk, Sport, Tanzen, etc. Auch hier kannst du dich einbringen. Oder du arbeitest in der Bibliothek mit. Je nach deinen Interessen. Viele Feste und Ausflüge veranstaltet die Schule. Auch hier kannst du mitarbeiten.

An den Wochenenden hast du frei.

Diese Einsatzstellen bietet evivo e.V. in Kooperation mit dem Verein El Pueblo Unido – Solidarität mit Lateinamerika e.V. an. Bisherige ehemalige Freiwillige und weitere Infos zur Schule findest du auf deren Website oder im aktuellen Rundbrief.

Unsere Freiwilligen in Cajamarca, Peru:
(verlinkt sind die privaten Blogs der Freiwilligen)

Ehemalige Freiwillige von El Pueblo Unido